Meditationssamen

Tag- und Nachtgleiche Herbst 2016

Freiheit und Knechtschaft

Man muss sich zwischen zwei Philosophien entscheiden: der Philosophie, die das Primat der Befreiung vom Ich proklamiert, und jener, die der Freiheit des Ich den Vorrang gibt.

Die erste führt zur Lösung der Probleme des Individuums und seiner Beziehung zum Leben, die zweite erzeugt Machtstreben, trennenden Stolz und einen durch Gewalt geprägten Konkurrenzkampf.

Das Glück liegt in der Freiheit vom Ich, in dem Gewahrsein, dass das Individuum ein Glied der universalen Kette des Seins ist.

Das unterscheidende und besitzergreifende Ich kann die Freiheit weder erzeugen noch bestimmen. In seiner Welt existieren keine Voraussetzungen für die Freiheit, sondern nur Brüche, Eruptionen, Abgründe, Paradoxa, Antinomien und psychologische Komplexe.

Befreiung bedeutet Rückkehr in den ursprünglichen Zustand: Rückkehr zur Einheit. Befreiung ist die Wiedereingliederung in das Prinzip.

© Asram Vidya September 2016

siehe Raphael, Die Quellen des Lebens
J. Kamphausen 2. Auflage 2006

Sankara – Atmabodha


Mehr Meditationen im Meditationssamen-Archiv